Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Wann sind Trinkgelder steuerfrei?

Steuernews-TV Ausgabe: Mai 2017

Wann Trinkgelder steuerfrei sind. Jeder freut sich über ein Trinkgeld – besonders dann, wenn es von der Einkommensteuer befreit ist. Was gilt es hier steuerlich zu beachten? Welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein, damit das Trinkgeld wirklich steuerfrei ist? In der aktuellen Ausgabe von Steuernews-TV erfahren Sie alles rund um dieses spannende Thema.

Textabschrift des Videos (Transkription)

Wann sind Trinkgelder steuerfrei?

Jeder freut sich über ein Trinkgeld, doch was gilt es hier steuerlich zu beachten? Trinkgelder sind dann gesetzlich von der Einkommensteuer befreit, wenn man für eine Arbeitsleistung freiwillig ein ortsübliches Trinkgeld bekommt. Damit auch tatsächlich steuerfreies Trinkgeld vorliegt, müssen also folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Ortsüblichkeit. Es muss also üblich sein, diesem Dienstleister ein Trinkgeld zu geben, wie beispielsweise beim Friseur oder im Hotel- und Gastgewerbe. Außerdem muss die Höhe des Trinkgeldes nach allgemeiner Erfahrung angemessen sein.
  • Freiwilligkeit, das heißt, der Trinkgeldgeber legt die Höhe des Trinkgeldes selbst fest.
  • Und zudem muss das Trinkgeld von dritter Seite sein. Das bedeutet, dass es nicht vom Arbeitgeber garantiert sein darf, sondern allein der Trinkgeldgeber bestimmt, ob und wie viel Trinkgeld er geben möchte.

Achtung: Wichtig ist außerdem, dass es dem Arbeitnehmer nicht aufgrund gesetzlicher oder kollektivvertraglicher Bestimmungen verboten ist, Trinkgelder direkt anzunehmen.

Artikel der Ausgabe Mai 2017